Käufer und Verkäufer hochzufrieden, nach Beurkundung!

Gute Gründe für Makler wie Herrn Knees

Immobilienmakler haben es nicht immer leicht. Oft wird ihre Leistung nicht gewürdigt und die Bezahlung als unverhältnismäßig empfunden. Übersehen werden dabei die vielen guten Beispiele, die zeigen, warum die Zusammenarbeit mit einem Immobilienprofi von Vorteil sein kann. Marion und Klaus Winter berichten warum sich der Makler für Sie gelohnt hat.

Kunden Über uns

gold_wert

Wir haben Zeit, Geld und Nerven gespart.

image
Marion und Klaus Winter wollten Ihr Haus in Bonn verkaufen und dafür in eine Seniorenresidenz in Bremen umziehen. Jürgen Knees half Ihnen dabei

Tausche Einfamilienhaus gegen betreuteWohn-Idylle in Bremen. Als Klaus Winter vor einigen Jahren das Rentenalter erreicht, zog es ihn und seine Frau in den Norden der Republik. Doch bevor sie diese Reise antreten konnten, sollte ihr Einfamilienhaus in Bonn verkauft werden. Vor dieses Problem gestellt, prüfte das Ehepaar Winter verschiedene Optionen. Schließlich trafen sie eine Entscheidung, die sie nicht bereuen sollten. Das Projekt Hausverkauf ging der ehemalige Postbeamte Klaus Winter strukturiert und zielgerichtet an. Seine erste Informationsquelle war das Internet. “Ich wollte ein Gefühl für den lokalen Markt und Preise bekommen”, erklärt er. Die Option, auf eigene Faust einen Käufer zu suchen, verwarf er schnell. “Dafür braucht es Fachwissen”, stand für den heute 77-Jährigen fest. Er schätzte vor und Nachteile ab und entschied sich dafür einen Makler mit der Aufgabe zu betrauen.

Doch wie den richtigen Spezialisten finden?

Auch hier unterstütze ihn das Internet. Hier konnte er sich ein vielfältiges Bild dieser Berufsgruppe machen. Nachdem er einige Gespräche mit Maklern geführt hatte, stieß er auf Herrn Knees. Winter wandte sich an diesen Makler, der auch durch seine sehr guten Kundenbewertungen punkten konnte. Gleich im ersten Gespräch gewann er das Gefühl, einen kompetenten und vertrauenswürdigen Partner gefunden zu haben. “Meine erste Preisvorstellung lag etwas zu hoch”, sagte Winter. Das habe der Makler rasch und nachvollziehbar korrigiert. Dass er damit richtig lag, bestätige sich auch in den späteren Verhandlungen.”Die Marktkenntnisse von Herrn Knees und die richtige Schätzung des Verkehrswertes waren sehr hilfreich”. Die Winters brachten sich ein, indem sie ihr Haus in vorbildlicher Weise auf Vordermann brachten. Letzten Schliff gaben die Homestager, die für Knees arbeiten. Nun konnten professionelle Fotos erstellt werden. “Das Exposé, das Herr Knees mit diesen Bildern gestaltet hat, war richtig gut lobt Winter”. Und so ließen die Interessenten nicht lange auf sich warten. Potentielle Käufer auswählen und Besichtigungstermine organisieren: Das alles übernahm Herr Knees. Er führte die Interessenten auch durch das Haus und führte die ersten Gespräche ganz in unserem Sinn.

Verkauf innerhalb von 37 Tagen

“Es war besser, dass er die Führungen aus seiner neutralen Position heraus gemacht hat”, meint Winter. “ Ich hätte womöglich emotional reagiert, wenn ein Interessent auf Schwachpunkten herumgeritten wäre, um den Preis zu drücken”. Diese unangenehmen Gespräche blieben den Verkäufern erspart. Sie gingen während der Besichtigungen mit ihrem Hund Gassi. Herr Knees kannte die Stärken und Schwächen des Hauses, weil er vorab eine professionelle Hausinspektion, durch seine Architektin, hat machen lassen. “Das gibt Transparenz und Vertrauen auch auf Käuferseite”, meint Winter. Und er kannte unsere Preisvorstellung.

Erfahrung und Know-how von Hern Knees halfen auch in den Verhandlungen. Für die Winters gab es in dieser Phase wenig zu tun. Herr Knees hielt uns auf dem Laufenden und kümmerte sich um die Angebote und die Bonitätsprüfung der Interessenten. Als eine junge Familie ernsthaftes Interesse zeigte, dauerte es nicht lange, bis Herr Knees den erfolgreichen Abschluss melden konnte. Binnen 37 Tagen gelang es das Haus zu verkaufen-von der Veröffentlichung des Exposés bis zum Termin beim Notar. “Ohne die Unterstützung von Herrn Knees hätte das sicherlich länger gedauert”, vermutet Winter. Er bezweifelt auch, dass er selbst den gewünschten Verkaufspreis erzielt hätte. “Wenn wir das alles alleine gemacht hätten, wären viel mehr Zeit und Nerven dabei draufgegangen.”

Unser Tipp
“Lassen auch Sie sich von diesem Immobilien-Profi helfen!”